Die Entscheidung für MOBIX Event-Diskothek
 
ist eine Entscheidung für Qualität und Zuverlässigkeit.

Datenschutzhinweise gem. Art. 13 DSGVO

25.05.2018 Hier finden Sie unsere Datenschutzhinweise gem. Art. 13 DSGVO. Diese enthalten detaillierte Informationen, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.

Informationen nach Artikel 13 DSVGO Verantwortliche Stelle: MOBIX Event-Diskothek Waldsassener Straße 29 in 12279 Berlin Datenschutzbeauftragter: Sie erreichen den Datenschutzbeauftragten unter o.g. Anschrift und der E-Mail-Adresse: info@dj-mobix.de. 

Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage: Wir erheben personenbezogene Daten, wenn Sie uns diese am Telefon, online im Kontaktformular, per Brief/Fax oder per E-Mail freiwillig mitteilen. Wir verwenden die von Ihnen mitgeteilten Daten zum jeweiligen Zweck, zum Erhalt des Newsletters, Übersendung der gewünschten Informationen zu unseren Dienstleistungen oder zur Vertragsabwicklung. Zusätzlich werten wir das Nutzungsverhalten zur Verbesserung der per Newsletter zugesandten Informationen aus. Die Datenverarbeitung erfolgt zum Zweck der Vertragsanbahnung, Vertragsdurchführung und Vertragsabwicklung. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf der Grundlage Ihrer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO sowie zur Erfüllung eines Vertrags gem. Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO. 

2. Datenkategorien: 

a. Zusendung von Produktinformationen: Anrede, Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse und oder Anschrift Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk) 

b. Bei Vertragsabschluss: Anrede, Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse und Anschrift (privat und geschäftlich), Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk, Bankdaten (IBAN, Bank, Kontoinhaber) 

c. Zusendung des Newsletters: Anrede, Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, PLZ, Nutzerverhalten 

d. Bei der Durchführung des Vertrages erzeugte Daten: Aktivitäten auf der Homepage, Veranstaltung Schriftverkehr und ggf. weitere Daten, die für die Durchführung des Vertrags erforderlich sind 

3. Datenherkunft: Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten haben. Darüber hinaus erhalten wir Daten von Dritten (Marktteilnehmer, Auftraggebern, Kooperationspartnern, öffentlich zugängliche Datenbanken bzw. Quellen im Internet). 

4. Weitergabe von Daten an Dritte: Soweit dies nach Art.6 Abs.1 S.1 lit.b EU-DSGVO für die Abwicklung von vertraglichen Angelegenheiten mit Ihnen erforderlich ist, werden Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden. Hierzu gehören: 

a. IT-Dienstleister zur Aufrechterhaltung der ITInfrastruktur 

b. Inkasso-Dienstleister 

c. Anbieter von Newsletterdienstleistungen Druckdienstleister 

d. Kooperationspartner als Dienstleister wie z. B. DJs und mobile Diskotheken.

5. Speicherdauer und Kriterien für die Festlegung der Dauer Wir speichern Ihre Daten für den Zeitraum des bestehenden Vertrags sowie nach Beendigung des Vertrags bis zum Ablauf gesetzlicher Aufbewahrungsfristen. Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten, die sich vornehmlich aus dem Handels- und Steuerrecht ergeben (insbesondere §§ 147 AO und 257 HGB), löschen wir diese Daten wieder. Für werbliche Ansprachen speichern wir Ihre Daten hingegen so lange, bis Sie einer Nutzung widersprechen, Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder eine Ansprache gesetzlich nicht mehr zulässig ist. Ihre übrigen Daten speichern wir, so lange wir sie zur Erfüllung des konkreten Zwecks (z. B. zur Vertragserfüllung oder -abwicklung) benötigen und löschen sie nach Wegfall des Zwecks. 6. Ihre Rechte im Einzelnen: Ihnen stehen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte nach Art. 15 bis 22 DSGVO zu: Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit. Außerdem steht Ihnen nach Art. 14 Abs. 2 lit. c in Verbindung mit Art. 21 DSGVO ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung zu, die auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO beruht. 7. Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO) Sie haben das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten rechtswidrig erfolgt. Die Beschwerde können Sie richten an: Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Friedrichstr. 219, 10969 Berlin. Alternativ können Sie auf die für Sie örtlich zuständige Aufsichtsbehörde zugehen.