AGB / 18 Geschäftsbedingungen, für ein faires miteinander.

 

AGB-Allgemeine-Geschäftsbedingungen-150x150


Unsere AGB

Auf die Verträge zwischen dem Auftraggeber und Auftragnehmer (Firma Constanze Zamzow) nachfolgend “MOBIX mobile Diskothek” genannt, finden folgende AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) des Auftragnehmers Anwendung:

AGB 1. Allgemeines
Für unseren Lieferungen und Leistungen finden ausschließlich die nachstehenden Bedingungen Anwendung. Abänderungen dieser Bedingungen bedürfen der Schriftform.

AGB 2. Angebote und Vertragsabschluss
Alle unsere Angebote sind freibleibend. Ein Vertrag kommt erst dann zustande, wenn “MOBIX mobile Diskothek” eine entsprechende Auftragsbestätigung in Textform an den Auftraggeber sendet. Mündliche Zusagen müssen zur ihrer Gültigkeit in Schriftform festgehalten werden.

AGB 3. Leistungen
“MOBIX mobile Diskothek” bietet folgende Leistungen nach Anforderungen des Auftraggebers an und fungiert nicht als Veranstalter:

(1) Vermittlung und Buchung von mobilen DJs und Durchführung der vereinbarten Veranstaltung laut Angebot
(2) Bereitstellung von Ton- und Lichttechnik

AGB 4. Anmeldung und Lizenzzahlung an die GEMA
Prinzipiell ist immer der Veranstalter,  zum Beispiel der Discothekenbetreiber oder der Organisator einer Veranstaltung für die Anmeldung und Lizenzzahlung an die GEMA verantwortlich. Die Anmeldung erfolgt über die zuständige GEMA-Bezirksdirektion gema.de-plz-suche.

AGB 5. Preise
Als Kleinunternehmer im Sinne von § 19 Absatz 1 UStG wird die Umsatzsteuer nicht erhoben. Gemäß §19 Absatz 1 UStG enthält der ausgewiesene Betrag keine Umsatzsteuer.

AGB 6. Auftragsstornierung
Die Stornierung eines Auftrages hat in schriftlicher Form (Fax, Post, E-Mail) zu erfolgen. Bei Stornierung eines bereits begonnen und/oder bestätigten Auftrages werden dem Auftraggeber sämtliche bis dahin angefallenen Handlungskosten in Rechnung gestellt. Über den organisatorischen Aufwand hinaus, bedeutet dies, dass sämtliche Kosten und Verluste die durch die Stornierung der Vertragspartner, sowie die Kosten für  Leistungen die nicht mehr storniert werden können, folgender Maßen gestaffelt sind:

bis 14 Tage nach Buchungsbestätigung frei.
bis 30 Tage vor dem Termin der Feier 100,- Euro.
bis 20 Tage vor der Veranstaltung: 50 % der gebuchten Variante.
bis 10 Tage vor der Veranstaltung: 100 % der gebuchten Variante.

Die Bedingung für die oben genannten Möglichkeiten eines Stornos gelten, wenn die Buchung mehr als 30 Tage vor dem Tag der Veranstaltung stattgefunden hat. Ist die Buchung auf unser Konto weniger oder mindestens 30 Tage vor Beginn der Veranstaltung, entfallen die 14 Tage kostenloser Stornierung. Rücktritt vom Vertrag / von der Buchung hat so frühzeitig wie möglich schriftlich zu erfolgen.

Bei kurzfristigen Buchungen, daher wenn die Buchung unter 30 Tage vor dem Tag der Veranstaltung stattgefunden hat, beträgt die Stornogebühr die volle Summe der gebuchten Variante.

Ausnahmen:

Sollte es nach Absagen einer Veranstaltung durch den Kunden zu einem Auftrag an einem anderen Termin kommen, werden die Kosten für die Stornierung gesondert geregelt.

Ein Rücktritt seitens “MOBIX mobile Diskothek” ist möglich durch: technisch bedingte Ausfälle, andere wichtige Gründe, Krankheit, Unfall, Tod. In diesem Falle wird durch “MOBIX mobile Diskothek” Ersatz zu gleichen Konditionen wie vereinbart gestellt.

AGB 7. Leistungsstörungen
Mängel der Leistung sind in schriftlicher Form binnen 14 Tagen nach Leistungserbringung bei “MOBIX mobile Diskothek” anzuzeigen, andernfalls erlöschen sämtliche etwaige Ansprüche.

AGB 8. Leistungsverzug
Die Fälligkeit der Leistung für beide Seiten wird mit dem Datum der Veranstaltung laut Vertrag bestimmt. Sämtliche Rechnungen sind sofort nach Erhalt fällig. Der Auftraggeber kommt auch ohne Mahnung spätestens 30 Tage nach dem vertraglich vereinbarten Fälligkeitsdatum. Vom Zeitpunkt des Verzuges, ist “MOBIX mobile Diskothek” berechtigt, Zinsen in Höhe des von den Geschäftsbanken berechneten Zinssatzes für offene Kontokorrentkredite zu berechnen.

AGB 9. Verpflegung des Disc Jockeys
Der Auftraggeber verpflichtet sich dem gebuchten DJ am Abend der Veranstaltung entsprechende Verpflegung wie zum Beispiel nicht alkoholische Getränke (Wasser, Säfte etc.) sowie angemessene Speisen bereitzustellen. Sollte Der DJ die Kosten für seine Verpflegung selbst tragen müssen, können Diese dem Auftraggeber in Rechnung gestellt werden.

AGB 10. Bereitstellung von Parkmöglichkeiten
Der Auftraggeber verpflichtet sich dem gebuchtem DJ am Abend der Veranstaltung entsprechende Parkmöglichkeiten zum beladen und entladen des Fahrzeuges sowie einen Stellplatz für das Fahrzeug des DJs bereitzustellen. Die damit verbundenen Kosten sind vom Auftraggeber zu übernehmen. Sollten dem DJ für das Parken seines Fahrzeuges am Abend der Veranstaltung Kosten entstehen, können Diese dem Auftraggeber in Rechnung gestellt werden.

AGB 11. Gewährleistung eines witterungsbeständigen Standortes für den DJ
Der Auftraggeber verpflichtet sich, bei schlechten Witterungsverhältnissen (zum Beispiel Regen oder starkem Wind) dem DJ einen witterungsbeständigen Standort, an dem der DJ sein Equipment (Boxen, Mischpult, Lichter etc.) sicher verwahren, aufbauen und entsprechend bedienen kann, zur Verfügung zu stellen. Sollte dem DJ am Tag der Veranstaltung so ein Platz nicht zur Verfügung stehen und die Witterungsverhältnisse kein geschütztes arbeiten zulassen, kann der DJ den Aufbau sowie die Nutzung seines Equipments verweigern. Die ausgemachte Gage ist dennoch zu zahlen.

AGB 12. Buchung eines Wunsch DJs
Es können bei Buchungen Wunsch DJs angegeben werden. Sollte der gewünschte DJ an dem Tag verfügbar sein und die Veranstaltung bestätigen, wird der gewünschte DJ entsprechend eingebucht. Sollte der gewünschte DJ am gewünschten Termin nicht zur Verfügung stehen, wird ein anderer passender DJ für die gebuchte Feier eingeteilt. Des weiteren kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass der gewünschte DJ auch am Tag der Veranstaltung die Feier durchführen wird, da es kurzfristig immer zu Ausfällen (Durch Krankheit, Unfall, Verletzung etc.) kommen kann. In diesem Fall wird durch die “MOBIX mobile Diskothek” ein neuer DJ eingeteilt.

AGB 13. Zahlungsbedingungen
Wir sind grundsätzlich berechtigt, nach Auftragserteilung bis zu 100% der vereinbarten Gage als Vorkasse zu fordern. Alle Zahlungen werden grundsätzlich auf die älteste Schuld angerechnet, unabhängig von anders lautenden Bestimmungen des Auftraggebers. Der Auftraggeber ist zur Aufrechnung nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche gerichtlich festgestellt und von “MOBIX mobile Diskothek” anerkannt wurde. Eine Zahlung per Scheck oder Überweisung gilt erst dann als erfolgt, wenn der Forderungsbetrag auf unserem Bankkonto verbindlich gebucht ist.

Kommt der Auftraggeber seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nach, stellt er seine Zahlungen ein oder löst seine Bank dessen Schecks nicht ein, so ist “MOBIX mobile Diskothek” zum sofortigen Rücktritt vom Vertrag ohne besondere vorherige Ankündigung berechtigt. In diesen Fällen werden ohne besondere Aufforderungen sämtliche Forderungen von “MOBIX mobile Diskothek” sofort in einem Betrag fällig. Werden “MOBIX mobile Diskothek” Umstände bekannt, welche die Kreditwürdigkeit der Auftraggebers in Frage stellen, behält sich “MOBIX mobile Diskothek” das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten. “MOBIX mobile Diskothek” ist berechtigt, seine Forderungen an Dritte abzutreten.

AGB 14. Übernachtung
Dem DJ ist vom Auftraggeber/ Veranstalter eine kostenlose Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung zu stellen , sofern der DJ diese für notwendig erachtet, weil er beispielsweise eine sichere Fahrt aus verschiedenen Gründen nicht mehr sicherstellen kann.

AGB 15. Anwendbares Recht
Für diese Geschäftsbedingungen sowie die gesamte Rechtsbeziehungen zwischen “MOBIX mobile Diskothek” und dem Auftraggeber gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als zwingend vereinbart.

AGB 16. Gerichtsstand
Als Gerichtsstand gilt der Sitz des Auftragnehmers als vereinbart. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder seinen Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

AGB 17. Informationen zur Online-Streitbeilegung
Informationen zur Online-Streitbeilegung (OS) und der OS-Plattform zur außergerichtlichen Lösung von Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern in der EU finden Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr

AGB 18. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

18 Geschäftsbedingungen, für ein faires miteinander.

Fragen zu unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen beantworten wir gerne.

Mobix-Logo-Word-Press

 

Hier erfahren Sie mehr über den Schutz Ihrer Daten.